Lieferantenreklamationen - Lehrgang von TAW e.V.

* Umgang mit Qualitätsmängeln, Fehl­mengen, Schäden etc. * Prüfung, Sofortmaßnahmen, Kommunikation, Analyse * Der optimale Prozess in der Praxis

Inhalte

Auch bei positiver Zusammenarbeit mit Lieferanten lassen sich Reklamationsanlässe nie ganz ausschließen. Tritt ein solcher Fall ein, ist oft die Zeit knapp und eine schnelle Reaktion nötig, denn Produktion und Kunden warten und Versorgungsengpässe drohen. Dann hilft ein effizienter und belastbarer Reklamationsprozess enorm weiter, um unmittelbar die richtigen Sofortmaßnahmen einzuleiten, teure Fehler zu vermeiden und eigene Ansprüche bestmöglich zu sichern. Kurzfristig geht es in erster Linie darum, die rechtzeitige und einwandfreie Nachversorgung beim Lieferanten sicherzustellen. Anschließen müssen sich dann eine fundierte Ursachenanalyse, ein detaillierter Reklamationsreport und die Zusammenstellung der Forderungen gegenüber dem Lieferanten. Um in der Zukunft ähnliche Mängel zu vermeiden, sind im Rahmen der Lieferantenentwicklung geeignete Maßnahmen zur Fehlerprävention für die Zukunft zu vereinbaren. Besprechen Sie in diesem Workshop mit unserem Experten * den Ablauf des Trouble-Shootings bis hin zum wirksamen Abschluss der einzuleitenden Maßnahmen, * Wege zum konstruktiven Dialog mit dem Lieferanten, um die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu erhalten, * die optimale Gestaltung des gesamten Reklamationsprozesses. Im Fokus stehen vor allem Fragen der Ablaufoptimierung und des Prozessmanagements. Zahlreiche Checklisten erleichtern dabei die Umsetzung im eigenen Unternehmen. Auf juristische Aspekte wird nicht eingegangen.

  • Gegenstand von Lieferanten­reklamationen
  • Schwerpunkt: mangel­hafte Produktqualität
  • Mengenabweichungen
  • Transport­schäden, unvoll­ständige Begleit­papiere, fehlerhafte Kennzeichnungen etc.
Wo wird der Fehler festgestellt?
  • Wareneingang
  • Produktion
  • Kunden­reklamationen
Übermittlung der Reklamation an den Lieferanten
  • Auslösung der Lieferanten­reklamation
  • Mängelrüge, Fehler­beschreibung, Retoure
Forderungen gegenüber dem Lieferanten
  • Sofortmaßnahmen: Ersatz­lieferungen, Nach­besserung, Trouble-Shooting
  • Ursachenanalyse
  • Korrektur- und Präventiv­maßnahmen zur künftigen Fehler­vermeidung
Der Reklamations­analyse­bericht (8D-Report) Fortschritts­kontrolle und Termin­überwachung Reklamations­bedingte Kosten
  • Nachbesserungen, Fehl­mengen, Verwaltungs­pauschalen, sonstige erhöhte Aufwendungen u. a.
  • Aufwendungs- und Schadensersatzforderungen
  • Kosten gegenüber dem Lieferanten geltend machen
Kontinuierliches Lieferantenmanagement
  • Zusammen­fassende Bewertung der Lieferanten­leistung
  • Kennzahlen zur Lieferantenleistung
  • Lieferanten­bewertungen und -klassifizierung
  • Einleitung von Verbesserungs­prozessen
Möglichkeiten der IT-Unterstützung
  • Merkmale geeigneter Software zur Unterstützung der Reklamations­abwicklung mit Lieferanten
  • Erfassung der Reklamations­informationen
  • Reporting zu Reklamationsfall und Lieferanten­historie

Zielgruppen

Fach- und Führungskräfte aus Einkauf, Logistik, Produktion und Qualitätsmanagement

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Preis
Wuppertal, DE
10.11.2021 09:00 - 16:30 Uhr Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5898896

Anbieter-Seminar-Nr.: 081-046

Termine

  • 10.11.2021

    Wuppertal, DE

Seminare mit Termin haben Plätze verfügbar. Rechnung erfolgt durch Veranstalter. Für MwSt. Angabe auf den Termin klicken.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Preis
Wuppertal, DE
10.11.2021 09:00 - 16:30 Uhr Jetzt buchen ›