Fachkundelehrgang nach § 4 Deponieverordnung - Lehrgang von BEW GmbH - Das Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft gGmbH

Bundesweit behördlich anerkannter zweitägiger Grund- und Fortbildungslehrgang gemäß § 4 Deponie Verordnung

Inhalte

Für die Ablagerung von Abfällen auf Deponien gilt innerhalb der europäischen Union die 1999 verabschiedete europäische Deponie­richtlinie (1999/31/EG). Wesentliche Inhalte der europäischen Deponierichtlinie sind:

  • Anforderungen an den Standort und an die Abdichtungssysteme für jede Deponieklasse,
  • Regelungen zur Organisation des Betriebes und Anforderungen an das Personal,
  • Anforderungen an die finanzielle Sicherheit,
  • Vorgaben für die Sickerwasser- und Deponiegasfassung sowie
  • Vorschriften für Bau- und Überwachungsmaßnahmen bei der Stilllegung und Nachsorge von Deponien.

Der Rat der Europäischen Union hat 2002 mit einer Entscheidung ergänzende Kriterien und Verfahren für die Annahme von Abfällen auf Deponien festgelegt (2003/33/EG). So gibt es zum Beispiel für jede Deponieklasse unterschiedlich hohe Grenzwerte für Schadstoffe.

In Deutschland wird das Deponierecht der Europäischen Union im wesentlichen durch die deutsche Deponieverordnung umgesetzt. Diese Verordnung basiert auf der Ermächtigungsgrundlage in § 43 Abs. 1 Kreislaufwirtschaftsgesetz.

§ 4 Deponieverordnung verlangt, dass die für die Leitung und Beaufsichtigung verantwortlichen Personen auf Deponien mindestens alle zwei Jahre, einen behördlich anerkannten

Fachkundelehrgang absolvieren. Der hier angebotene zweitägige Lehrgang vermittelt die durch § 4 DepV geforderte Fachkunde und ist durch die Bezirksregierung Düsseldorf bundesweit behördlich anerkannt. Der Lehrgang ist als Grund- und Fortbildungslehrgang konzipiert.

Außerdem ist die Veranstaltung durch die Bezirksregierung Düsseldorf auch als Fortbildungs- bzw. Auffrischungslehrgangnach § 9 EfbV und § 5 AbfAEV bundesweit behördlich anerkannt.

Am ersten Lehrgangstag werden die wichtigsten Regelungen der Deponieverordnung ausführlich vorgestellt und erläutert. Dabei wird auch auf die aktuelle Rechtsprechung eingegangen werden.

Am zweiten Lehrgangstag wird die betriebliche Umsetzung der technischen und organisatorischen Anforderungen an Deponien besprochen. Des Weiteren wird das Thema Arbeitsschutz ausführlich behandelt.

HINWEIS

Die jeweiligen Tage können auch einzeln und unabhängig vonein­ander gebucht werden. Zur Erlangung des Fachkundenachweises gemäß § 4 Deponieverordnung und zur Auffrischung Ihrer Fachkunde gemäß § 9 EfbV und § 5 AbfAEV muss an beiden Veranstaltungs­tagen teilgenommen werden.

 

DOZENTEN

1. Tag

 

RA Gregor Franßen

Kopp-Assenmacher & Nusser (Düsseldorf)

 

RA Prof. Dr. Wolfgang Klett

Köhler & Klett Rechtsanwälte (Köln)

 

 

2. Tag

  Dipl.-Geol. Daniel Soltek Selbständiger Berater in der Entsorgungswirtschaft mit Arbeitsschwerpunkten bei der Errichtung, dem Betrieb, der Stilllegungund der Nachsorge von Deponien

Lernziele

1. TAGAKTUELLES DEPONIERECHT

 

  • Aufbau, Systematik und wesentliche Inhalteder Deponieverordnung
    • Allgemeine Bestimmungen
    • Errichtung von Deponien
    • Organisation und Personal
    • Inbetriebnahme
    • Voraussetzungen für die Ablagerung
    • Nicht zugelassene Abfälle
    • Annahmeverfahren
    • Stilllegung
    • Nachsorge
    • Information und Dokumentation
    • Sonstige Vorschriften
    • Langzeitlager
    • Ordnungswidrigkeiten
    • Übergangsvorschriften

 

  • Aktuelle Rechtsprechung zu Abfalldeponien
  •  
  • Rechtsfragen in der Praxis
    • Bestandsschutz
    • Standortvoraussetzungen
    • Zulassung der Abdichtungssysteme
    • Anwendung der Zuordnungskriterien
    • Einzelfallfestlegung von Zuordnungswerten
    • Verknüpfung mit den Regelungen überdie Verwertung außerhalb von Deponien
    • Annahmeverfahren
    • Entlassung aus der Nachsorgephase
    • Emissionsminderung
2. TAGPRAXISUMSETZUNG DES AKTUELLEN DEPONIERECHTS

 

  • Überwachung und Kontrolle
    • DeponieselbstüberwachungsVO NW
    • Regeln zur Selbstüberwachung in
    • anderen Bundesländern
    • Datenumfang und -erfassung
    • Datenauswertung
    • Behördliche Überwachung

 

  • Technische Anforderungen
    • Die neue Deponieverordnung vom 16.07.2009/ 02.05.2013
    • EU-Deponierichtlinie
    • Verbesserte Deponietechnik
    • Art und Beschaffenheit von Abfällen
    • Emissionen und ihre Verhinderung
    • Abfallvorbehandlungsverfahren
    • Stoffspezifische Abfallbehandlung
    • Zwischenabdichtungen
    • Gefährdungsabschätzungen
    • Sanierungsbedarf

 

  • Organisation
    • Qualitätsmanagement
    • Entsorgungsfachbetrieb
    • Verantwortung der Leitung
    • Arbeitsplatzbeschreibungen
    • Arbeitsanweisungen
    • Arbeitssicherheit
    • Betriebssicherheitsverordnung

 

  • Bezüge zum Gefahrgutrecht

Zielgruppen

  • Verantwortliche und Mitarbeiter von privaten und kommunalen Abfalldeponien
  • Ingenieurbüros
  • Behördenvertreter

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Duisburg, DE
13.04.2021 - 14.04.2021 09:00 - 17:00 Uhr 16 h Jetzt buchen ›
25.10.2021 - 26.10.2021 09:00 - 17:00 Uhr 16 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5474819

Termine

  • 13.04.2021 - 14.04.2021

    Duisburg, DE

  • 25.10.2021 - 26.10.2021

    Duisburg, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Duisburg, DE
13.04.2021 - 14.04.2021 09:00 - 17:00 Uhr 16 h Jetzt buchen ›
25.10.2021 - 26.10.2021 09:00 - 17:00 Uhr 16 h Jetzt buchen ›