Ausbildung zum Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (Anlage C) - Lehrgang von design security forum AG

mit Ing. Wolfgang Scharf (Hanau und Seevetal) Dipl.- Bauingenieur, Dipl.- Umweltwissenschaftler, Diplom- Wirtschaftsingenieur Erik Schächer (Potsdam und Korntal-Münchingen)

Inhalte

Bauherren sind durch die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (BaustellV ) vom 10. Juni 1998 verpflichtet, für Baustellen auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, je nach Art und Umfang des Bauvorhabens geeignete Koordinatoren zu bestellen.Der Koordinator unterstützt im Rahmen seiner in § 3 BaustellV genannten Aufgaben den Bauherrn und die am Bau Beteiligten bei ihrer Zusammenarbeit hinsichtlich der Einbindung von Sicherheit und Gesundheitsschutz, sowohl während der Planung der Ausführung, als auch während der Ausführungdes Bauvorhabens. Er hat mit seiner Tätigkeit dazu beizutragen, das Bauvorhaben, den Bauablauf und die späteren Arbeiten an der baulichen Anlage zu jeder Zeit sicher zu gestalten. Für die Wahrnehmung der Aufgaben als Koordinator müssen Sie über Berufserfahrungen und Erfahrungen im Baufach und zum Arbeitsschutz im Baubereich verfügen. Kenntnisse über spezielle, einem Koordinator obliegende Tätigkeiten, Aufgaben und Verpflichtungen, sind vorausgesetzt.

BLOCK 2 (RAB 30 Anlage C – SiGeKo Seminarspezielle Koordinatoren-Kenntnisse)

I. DIE BAUSTELLENVERORDNUNG▪ Zweck der Baustellenverordnung und Anwendungsbereiche▪ Inhaltliche Anforderungen▪ Aufgaben und Pflichten des Bauherrn und des Koordinators▪ Zweck und Inhalt der Vorankündigung

II. KOORDINIERUNG WÄHREND DER PLANUNGDER AUSFÜHRUNG▪ Aufgaben des Koordinators▪ Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan▪ Unterlage für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage▪ Koordinierung während der Ausführung eines Bauvorhabens

III. AUFGABEN DES KOORDINATORS▪ Instrumente für die Tätigkeit des Koordinators und deren Nutzung▪ Umgang mit Konfliktsituationen

IV. RECHTLICHE GRUNDLAGEN▪ Die rechtliche Stellung und Befugnisse des Koordinators▪ Zivilrechtliche Beziehungen des Koordinators zu allen am BauBeteiligten▪ Berücksichtigung der Baustellenverordnung in den Verträgen▪ Grundkenntnisse der Vergabe- und Vertragsordnung fürBauleistungen▪ Auswirkungen unzureichender vertraglicher Regelungen▪ Verantwortung und Haftung des Koordinators▪ Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung

Lernziele

DIE BAUSTEINE ZU IHRER QUALIFIZIERUNG:▪ Das Fachwissen für Ihren Zertifikatslehrgang SiGeKo- Sicherheits- undGesundheitsschutzkoordinator, erlernen Sie in zwei Blöcken à 4 Tagen, mit jeweils 32 kompakten Unterrichtseinheiten, aufgeteilt in jeweils 4 Themenblöcke.▪ Die Inhalte orientieren sich an den Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB 30).▪ Sie werden juristisch und handwerklich für Ihre anleitenden Aufgaben vorbereitet.

VORAUSSETZUNGEN ZUR TEILNAHME AM TEIL 2 (BLOCK II)▪ baufachliche Kenntnisse▪ mindestens 2 Jahre berufliche Erfahrung n der Planung und/oderder Ausführung von Bauvorhaben gemäß RAB 30 Anlage A▪ arbeitsschutzfachliche Grundkenntnisse

Zielgruppen

DIE SEMINARE SIND GEEIGNET FÜR▪ Sicherheitsingenieure und Fachkräfte für Arbeitssicherheit▪ Architekten und Bau- Ingenieure▪ Bauexperten mit Grundwissen in Arbeits- und Gesundheitsschutzauf dem Gebiet der Planungs- bzw. Ausführungsphase▪ Bauherren

SG-Seminar-Nr.: 5627652

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service