Industrie 4.0 – Sensorik-Aktorik-Kongress - Kongress / Konferenz von ZVEI-Services GmbH (ZSG)

Die digitale Transformation gestalten

Inhalte

Die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft erschließt neue Potenziale für die Optimierung von Prozessen und Ressourceneinsatz. Intelligent vernetzte Sensorik und Aktorik sind die Quelle für Informationen aus der Produktion und somit Grundlage der Fabriken und Anlagen der Zukunft sowie neuer Industrie 4.0-Geschäftsmodelle.

Themenschwerpunkte

  • Digitale Transformation in der Prozessindustrie
  • Die Zukunftsfabrik – Digitale und materielle Wertströme verschmelzen und verändern die Produktion von morgen
  • Podiumsdiskussion: Industrie 4.0: Was wurde wirklich erreichet, was ist „Etikettenschwindel“
  • Konkrete Industrie 4.0 Projekte mit KMUs
  • NOA: NAMUR Open Architecture für die Prozessautomatisierung
  • Energiewende trifft Industrie 4.0

Das Kongress-Programm

Moderation: Ronald Heinze, VDE Verlag

  10:00 Digitalisierung und Vernetzung. Beitrag der Sensorik zu Industrie 4.0

 

Michael Ziesemer, Präsident ZVEI, Vizepräsident des Verwaltungsrates Endress + Hauser

10:20 Digitale Transformation in der Prozessindustrie

 

– Treiber: Individualisierung, Globalisierung, Urbanisierung – Neue Anforderungen: Schneller, Vielfältiger, Kleinteiliger, trotzdem Ressourcenef zient – Digitalisierung: Vernetzung von Prozesstechnik, Sensortechnik, Automation und Informationstechnologie – Process as a Plattform: Vernetzung von Supply Chain, Asset Life Cycle und Horizontaler/Vertikaler Integration

Prof. Dr.-Ing. Leon Urbas, Institut für Automatisierungstechnik TU Dresden

10:50 Die Zukunftsfabrik – Digitale und materielle Wertströme verschmelzen und verändern die Produktion von morgen

 

– Großserienproduktion und Losgröße 1 als  exibles Produktionsmodell – Kundenindividuelle Produkte auf rekon gurierbaren Produktionsanlagen – Der Kunde als Architekt für den Produktionswertstrom der Zukunftsfabrik

Dr. Heiner Lang, Leiter des Geschäftsbereichs Industrial Applications, Bosch Rexroth

11:20 Podiumsdiskussion: Industrie 4.0: Was wurde wirklich erreicht, was ist „Etikettenschwindel“?

 

Diese Expertenrunde von Anbietern und Anwendern diskutiert aktuelle Fragen rund um das Thema Industrie 4.0: Ist Industrie 4.0 nur ein Marketing-Hype oder bringt der Trend wirklichen Nutzen? Welchen Beitrag können Sensorik und Aktorik für Industrie 4.0 leisten? Welche neuen Geschäftsmodelle können entstehen? Wie finden KMU die richtigen Partner für den digitalen Wandel? Wie kann der Ansatz für die ersten digitalen Schritte sein?

Dr.-Ing. Gunther Kegel, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Pepperl+Fuchs Dr. Michael Krauss, Senior Automation Manager – Control Systems Technology, BASF Dr. Heiner Lang, Leiter des Geschäftsbereichs Industrial Applications, Bosch Rexroth Michael Lebrecht, Leiter Industrialisierung Automatisierungstechnik, Mercedes-Benz Cars Operations

12:00 Mittagspause 13:00 Konkrete Industrie 4.0 Projekte mit KMUs

 

– Industrie 4.0 Usecasebeispiele mit KMU – Aktuelle Entwicklungen für Bildung Industrie 4.0 – Testbed zu Industrie 4.0

Dr. Dominik Rohrmus, Chief Expert Software, Siemens Corporate Technology

13:25 NOA: NAMUR Open Architecture für die Prozessautomatisierung

 

– Sichere und offene Automatisierungsstrukturen als Leitbild für die Zukunft – Basis für die effiziente Nutzung von Chancen der Digitalisierung in der Prozessindustrie

Dr. Michael Krauss, Senior Automation Manager – Control Systems Technology, BASF

13:50 Energiewende trifft Industrie 4.0

 

– Energieeffizienz und Energieflexibilität – Herausforderungen in der (Automobil-)Produktion – Neue, radikale Systemarchitekturen gesucht: Der Industrial Smart DC-Grid – Nutzenpotenziale und erkennbare Herausforderungen einer Gleichspannungsarchitektur in der Produktion – Das BMWi-Projekt DC-INDUSTRIE – Starke Partner gehen gemeinsam neue Wege

Michael Lebrecht, Leiter Industrialisierung Automatisierungstechnik, Mercedes-Benz Cars Operations, Daimler

14:15 Ausblick Industrie 4.0

 

Prof. Dr. Dieter Wegener, Sprecher ZVEI-Führungskreis Industrie 4.0, Siemens

14:45 Ende der Veranstaltung

Zielgruppen

Der Kongress richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte aus dem Bereich Automatisierung, Produktion, Software, Arbeitsorganisation und IT- bzw. Cybersicherheit.

SG-Seminar-Nr.: 1623379

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service