Brückenausrüstung - Kongress / Konferenz von Technische Akademie Wuppertal e.V.

* Bewertung des Bauwerkszustands - auf dem Weg zur intelligenten Brücke* Schadensanalysen - Konsequenzen aus der Nachrechnung* Bemessung und technische Lösungen bei Lager, Fahrbahnübergängen, Seilen* Anforderungen an Schutzeinrichtungen und Rückhal

Inhalte

Brücken sind Konstruktionen, die erst durch die Brückenausrüstung ihre volle Funktionstüchtigkeit erlangen. Brückenausrüstungen reichen von sicherheitsrelevanten passiven Schutzeinrichtungen über lärmmindernde Maßnahmen bis zu konstruktiven Elementen wie Seile und Lager, die für das Bauwerk unverzichtbar sind.Das Technikforum stellt aktuelle Aspekte und neue technische Lösungen für die Gestaltung von Brückausrüstungen und -systemen vor. Neben einem Update zum technischen Regelwerk vermitteln Ihnen ausgewiesene Experten anwendungsnah das Vorgehen bei Bemessung, Gestaltung und sachgerechter Bauausführung der Elemente.Im Betrieb sind Brücken einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt, und die Instandhaltung von Brücken hat seit Jahren volkswirtschaftlich eine hohe Relevanz. Das Forum zeigt Ihnen hierzu anhand von objektbezogenen Schadensanalysen und konkreten Instandsetzungsbeispielen Konzepte und Lösungen zur Umsetzung von Ertüchtigungsmaßnahmen an Brücken auf. Dabei stehen auch der Erfahrungsaustausch und die Diskussion zu aktuellen Entwicklungen im Vordergrund. Im Fokus stehen deshalb intelligente Brücken, die, ausgestattet mit geeigneten Sensoren, in der Lage sind, selbsttätig zu melden, dass eine Erhaltungsmaßnahme durchgeführt werden muss. Sie erfahren, wie solche intelligenten Ausrüstungskonzepte aussehen und was sie für Bauherren und Betreiber der Bauwerke heute und in der Zukunft leisten können.

DIENSTAG. 06.12. 2016,                     Tag 1, 10:30 bis 18.15  Eröffnung Dr.-Ing. Arnold Hemmert-Halswick, Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Bergisch Gladbach INTELLIGENTE BRÜCKEN – BAUWERKSZUSTANDBEWERTUNG  Intelligente Brücken - Übersichtsvortrag

  • Monitoring – bisheriges Vorgehen
  • Sensorik – mögliche Einsätze
  • Erhaltungsplanung – wann, wo, wie häufig?
  • Was ändert sich?
  • Verbindung zu BIM
Dr.-Ing. Arnold Hemmert-Halswick, BASt, Bergisch Gladbach Zukunft intelligente Brücken
  • Was ist intelligent? 
  • Nutzen für Bauherren und Betreiber der Bauwerke
  • Datenerfassung, Datenplausibilisierung und Auswertung 
  • Anforderungen an Sensorik und Messrechner
  • Stand der Technik, Entwicklungsbedarfs - Chancen 
  • Pilotprojekte
Dr.-Ing. Michael Hortmanns, Eusani-Hortmanns-Zahlten Ingenieurgesellschaft mbH, Solingen SCHÄDEN UND ERTÜCHTIGUNGSMAßNAHMEN Schäden an Brücken 
  • Lager, Fahrbahnübergänge, Tragkonstruktionen von Brücken
  • Instandsetzungsbeispiele zu Lagern und Fahrbahnübergängen
  • Ertüchtigungsmaßnahmen an Brücken als Konsequenz aus der Nachrechnung
  • Monitoring an Brücken und objektbezogene Schadensanalysen als präventive Maßnahmen
Dipl.-Ing. Winfried Neumann, Ruhrberg Ingenieurgemeinschaft GbR, Hagen Maßnahmen zur Reduktion von Schwingungen, Schwinungsdämpfern, direkte Dämpfung
  • Überblick Erregermechanismen: winderregte, verkehrsinduzierte, parameterinduzierte, personeninduzierte Schwingungen
  • Maßnahmen zur direkten und dynamischen Schwingungsdämpfung, Abspannung etc.
  • Beispiele und Wirksamkeit versch. techn. Lösungen
Dr.-Ing. Michael Hortmanns BRÜCKENLAGER UND FAHRBAHNÜBERGÄNGE Brückenlager: Lagerarten, technische Regeln, Bemessungen, Anwendungsbeispiele
  • Bauarten
  • Einwirkungen
  • Hinweise zur Bemessung von Lagern/Festhalte­konstruktionen
  • Monitoring bei Lagern
  • Integrale/semi-integrale Bauweise
Dipl.-Ing. Winfried Neumann Fahrbahnübergänge: Systeme, technische Regeln, Bemessung, Anwendungsbeispiele
  • Konstruktionsformen und deren Einsatzbereiche
  • Einwirkungen
  • Besonderheiten bei der bauwerksbezogenen Dimensionierung der Fahrbahnübergänge
  • Monitoring bei Fahrbahnübergängen
  • Harmonisierung der europäischen Bemessungsvorschriften
Dipl.-Ing. Winfried Neumann Lärm an Fahrbahnübergängen
  • Ursachen
  • Maßnahmen zur Reduzierung
  • Bisherige Umsetzung
  • Regelwerke zur Anwendung
Dr.-Ing. Arnold Hemmert-Halswick MITTWOCH. 07.12. 2016,                     Tag 2,  8:45 bis 16.15 BAUWERKSPRÜFUNG Anforderungen an die Brückenausstattung aus Sicht des Bauwerkprüfers
  • Geländer
  • Fahrbahnübergänge
  • Lager
Prof. Dr.-Ing. Martin Mertens, Hochschule Bochum, Geschäftsführer Dr. Mertens Ingenieurgesellschaft mbH, Kevelaer Besichtigungseinichtungen, Untersichteinrichtungen
  • Übersicht mobiler Besichtigungsgeräte
  • Gegenüberstellung mobile / stationäre Besichtigungseinrichtungen
  • Einsetzbarkeit mobiler Brückenuntersichtgeräte verschiedener Typen
  • Arbeitssicherheit
  • Sonderlösungen
  • Sicherheitsabnahme
Till Cramer, Peter Cramer GmbH & Co. KG, Hagen SEILE – BEMESSUNG UND BEWERTUNG VON SCHWINGUNGEN Seile an Brücken – Bauarten und Regelwerke
  • Anwendung von Seilen
  • Bemessung
  • Vorschriften
Dr.-Ing. Arnold Hemmert-Halswick Seile und Schwingungen
  • Überblick dynamische Einwirkungen
  • Berechung für winerregte Seilschwingungen - Schwingamplitude und Einsetzgeschwindigkeiten 
  • Beschreibung von Maßnahmen - Einsatzmöglichkeite und Grenzen der Anwendung
Dr.-Ing. Michael Hortmanns PASSIVE SCHUTZEINRICHTUNGEN UND RÜCKHALTESYSTEME Geländer und  passive Schutzeinrichtung
  • Einsatz von Geländern an Brücken
  • Tests von Schutzeinrichtungen 
  • Grundlagen für den Einsatz von Schutzeinrichtungen
Dipl.-Ing. Ulrich Bergerhausen, Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Bergisch Gladbach  Rückhaltesysteme an Straßen nach RPS 
  • Besonderheiten von Schutzeinrichtungen auf Brücken
  • Detailfragen zur Sicherstellung der Funktion
  • LKW-Rückhaltesysteme und Lastabtrag
Dipl.-Ing. Ulrich Bergerhausen Neues in Normen und Regelwerken 
  • ZTV-ING
  • TL/TP-ING
  • ARS
  • VOB
Dr.-Ing. Arnold Hemmert-Halswick Abschlussbetrachtung Ende der Veranstaltung (ca. 16.15 Uhr)

Zielgruppen

Konstrukteure, Planungs- und Ingenieurbüros, Sachverständige, Bauwesen-Versicherer, ausschreibende öffentliche Stellen, MitarbeiterInnen der Straßenbauverwaltung und technischen Kommunalverwaltung, Bautechniker, Bauleiter, Bauaufsicht, Baufirmen und weitere Interessenten.

SG-Seminar-Nr.: 1708705

Anbieter-Seminar-Nr.: 342-002

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service