42. DAFTA + 37. RDV-Forum - Kongress / Konferenz von DATAKONTEXT GmbH

Inhalte

42. DAFTA

Die 42. DAFTA steht im Zeichen zweier europäischer Gesetzeswerke – DS-GVO und ePrivacy-VO. Die Datenschutz-Grundverordnung ist angekommen und der Gesetzgeber in Berlin arbeitet an einem zweiten Anpassungsgesetz. Es soll den Datenschutz im Fachrecht verankern und es wird möglicherweise auch das BDSG modifizieren. Der Gesetzgeber ist hier gut beraten, an der Konzeption des betrieblichen Datenschutzbeauftragten festzuhalten, der den Datenschutz im Unternehmen vertritt. Der Verantwortliche braucht ihn, um den komplexen Anforderungen des neuen Rechts gerecht werden zu können und das Unternehmen nicht zuletzt mit Blick auf die empfindlichen Sanktionen zu schützen. Im November 2018 steht aber auch die Verabschiedung der ePrivacy-VO bevor. Auch sie wird für die Wirtschaft von elementarer Bedeutung sein. Auf der DAFTA 2018 wollen wir mit hochrangigen Gästen aus Wirtschaft, Rechtsprechung, Aufsicht und Wissenschaft sowohl die Fragen der DS-GVO als auch die der ePrivacy-VO erörtern. Wir werden in der Eröffnungsveranstaltung neben Thomas von Danwitz, als Richter des Europäischen Gerichtshofs eine Reihe hochrangiger Gäste begrüßen. Mit Ihnen möchten wir übergeordnete Fragen diskutieren, wie die Herausforderungen für den Europäischen Gerichtshof und die Datenschutzaufsicht in Europa und in Deutschland umgesetzt werden können. Wir werden uns ebenso mit Antworten der Wirtschaft auf die Bedrohung des Marktes durch Logins bei Facebook etc. befassen. In den Foren wird es wieder um Themen gehen, die die Wirtschaft in den Griff bekommen muss. In aktuellen Themen wie Löschpflichten, Transparenz und Rechenschaftspflichten bis hin zu Blockchain freuen wir uns, mit Ihnen in den vertieften Fachdialog einzusteigen.

37. RDV-FORUM

  • Betroffenenrechte nach der DS-GVO: Ausgewählte (un-)gelöste Rechtsfragen
  • Ein „neuer“ Datenschutz-Job: Der Vertreter nach Art. 4 Nr. 17/Art. 27 DS-GVO
  • Kaffeepause mit Gelegenheit zum Ausstellerbesuch
  • Aktuelles zum Datenschutzbeauftragten nach DS-GVO
  • Petzen ist doof - Zu den datenschutzrechtlichen Grenzen des Whistleblowings
  • Kundenprofile in der Werbung zwischen DS-GVO und UWG
  • Das Recht am eigenen Bild; Dash-und Body-Cams, Gesichtserkennung, Profiling anhand von Bild- und Sprachanalyse
  • Location based mobile Marketing – Eine Analyse aus datenschutz- und wettbewerbsrechtlicher Sicht
  • Wenn Maschinen Menschen bewerten – Datenschutzrechtliche Bewertung von Algorithmen bei Personalentscheidungen und in der Kundenansprache

 

SG-Seminar-Nr.: 5189380

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service