3. Gefängnismedizin-Tage - Kongress / Konferenz von Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH

Das Forum für Mediziner und Pflegekräfte im Vollzug

Inhalte

Strafvollzug ist Ländersache. In diesem System sind Gefängnisärztinnen und –ärzte in der Regel Einzelkämpfer. Das bedeutet sie versorgen meist allein eine Anstalt. Aus diesem Grund haben sie einen großen Bedarf an Information und fachlichem Austausch. Ebenso wichtig ist der fachliche Austausch auch über die Grenzen der einzelnen Bundesländer oder sogar Deutschlands hinweg. Dafür sollen die Gefängnismedizin-Tage, die in zweijährlichem Rhythmus stattfinden, ein Forum bieten.

Für Ärzte und Pflegekräfte

Kompetente und engagierte Ärztinnen und Ärzte, aber auch Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger aus allen Bundesländern sind eingeladen, um in Workshops in kleinen Gruppen relevante Themen der Gefängnismedizin zu diskutieren, Ergebnisse zu formulieren, diese in ihr jeweiliges Bundesland mitzunehmen und dort umzusetzen. Plenarvorträge runden das Programm ab. Auch für informellen kollegialen Austausch ist Raum. Ärztinnen und Ärzte aus dem Maßregelvollzug und den forensischen Psychiatrien sind ebenso zur Teilnahme eingeladen wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den entsprechenden Krankenpflegediensten.

Ein Beitrag für die Gesellschaft

Gefängnisärztinnen und –ärzte, sowie PflegerInnen versorgen nicht nur ihre inhaftierten Patientinnen und Patienten. Sie erfüllen darüber hinaus auch eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe: Gesundheitlich belastete Inhaftierte bekommen erstmals in ihrem Leben eine angemessene medizinische Betreuung, die Gelegenheit zu präventiven Botschaften wird genutzt, wichtige medizinische Versorgung findet statt. Inhaftierte gesund und mit einem neuen Bewusstsein für ihre gesundheitlichen Belange in die Freiheit zu entlassen – davon profitiert auch die Gesellschaft. Die Gefängnismedizin-Tage leisten dazu ihren wertvollen Beitrag.

Leitung der Gefängnismedizin-Tage

Initiiert und geleitet wird die Tagung von den beiden Herausgebern des Standardwerkes „Gefängnismedizin“ (Thieme-Verlag): Dr. Karlheinz Keppler und Prof. Dr. Heino Stöver. Prof. Dr. Stöver forscht im Rahmen seiner Studien zu Public Health seit Jahren zum Thema Justizvollzug, Sucht, Drogen und Infektionskrankheiten. Er verfügt in Deutschland so über den besten, wissenschaftlich fundierten Überblick über das Thema Justizvollzug. Dr. Keppler blickt auf über 25 Jahre Arbeit im Justizvollzug und auf zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Justizvollzug, Infektionen, Sucht und Drogen zurück. Er ist einer der renommiertesten Gefängnisärzte Deutschlands.

Schwerpunktthemen:

Suchtmedizin/Substitution Infektiologie Psychiatrie

Tagungsleitung: Prof. Dr. Heino Stöver Dr. Karlheinz Keppler M.A.

SG-Seminar-Nr.: 1763423

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Nicht das gesuchte Seminar?

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service