2. ANWENDER­KONFERENZ: FLEXIBLE PRODUKTION – DEZENTRALE INTELLIGENZ - Kongress / Konferenz von Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH

Inhalte

Das Trendthema flexible, modulare Produktion und dezentrale Automatisierung gewinnt vor dem Hintergrund zunehmender dezentraler Intelligenz weiter an Bedeutung. Der Trend geht damit stärker zu dezentralen Antriebs- und Automatisierungslösungen.Doch was bedeutet das konkret? Welche Chancen bietet diese Entwicklung hinsichtlich zukunftsweisender Fertigungsstrukturen? Welche Besonderheiten gilt es zu berücksichtigen, welche Herausforderungen sind zu stemmen? Wie sinnvoll ist eine direkte Anbindung der Feldebene an das industrielle IoT und die Cloud?

Auf der Fachkonferenz „Flexible Produktion- Dezentrale Intelligenz“ geben hochkarätige Referenten Antworten auf diese Fragen – über die gesamte Wertschöpfungskette vom Engineering bis zum Service. Die Konferenz bietet eine ausgezeichnete Plattform diesen Trend branchenübergreifend und umfassend zu diskutieren, Lösungen aus der Praxis für die Praxis mitzunehmen, Visionen für die weitere Zukunft zu entwickeln und Erfahrungsaustausch mit Experten.

Teil der Konferenz ist die Besichtigung der SICK 4.0 NOW Factory, am Standort Freiburg. Dort werden Sensoren in einer vernetzten Fabrik mit autonomen digitalen Produktions-und Steuerungsprozessen hergestellt. Während die Fertigung der Zukunft aktuell noch konzeptionellen Status hat, ist sie bei SICK schon heute Realität: Roboter und Mitarbeiter produzieren Hand in Hand neue Sensoren. Im zellulär angeordneten Produktionsprozess kann die Reihenfolge der Modulnutzung je nach Anforderung variieren. Alle Akteure – Sensoren, Maschinen und Menschen – sind dezentral organisiert, vernetzt und tauschen sich kontinuierlich aus.

Gleich anmelden und dabei sein. Wir freuen uns Sie in Freiburg begrüßen zu dürfen!

 

THEMENSCHWERPUNKTE
  • Dezentral vs. Zentrale Steuerungslösungen und Architekturen
  • Vernetzung IoT / IIoT / Smarte Feldgeräte – Sensoren und Aktoren
  • Kommunikation und technologischer Wandel: Von OPCUA und TSN
  • Über Feldbus und Industrial Ethernet zu IO-Link und AS-Interface
  • Echtzeitkommunikation und IT-Sicherheit im Shopfloor /auf der Feldebene
  • Modulare und flexible Produktions- und Maschinenkonzepte
  • Best Practice – dezentrale Automatisierung
  • Dezentrale Antriebstechnik für Fabriken
  • Anforderungen in der Feldebene und IP-Schutzklassen

Zielgruppen

Zielgruppe der Fachtagung sind Führungskräfte und Entscheider der Automatisierungsbranche, des Maschinen- und Anlagenbaus, sowie Anwender aus diversen Branchen.

  • Technische Geschäftsführung und Management
  • Leiter Technik, Produktions- und Fertigungsplaner
  • Werk- und Betriebsleiter
  • Anlagenbauer und Integratoren
  • Entwicklungsleiter
  • Leiter Logistik, Montage, IT

SG-Seminar-Nr.: 5285526

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service