Leadership Forum: Coaching und Intervision in kleinem Kreis - Coaching von Virtual Partner - Christa van Winsen

Informationsveranstaltung für Interessierte und potentielle Forums-Teilnehmende

Erfolgreiche Führungskräfte, die in große Verantwortung hinein gewachsen sind, verfügen über ein reichhaltiges Kompetenzrepertoire. In der Regel meistern sie ihren Alltag gut. Aber auch sie kennen Stolpersteine, entdecken Konfliktzonen, ja Fallen in Form von Themen oder Situationen, die sie gerne noch kompetenter, sicherer und gelassener angehen möchten. In Managementseminaren wollen Führungspersonen ungern Problemstellungen ansprechen, die sehr ins Persönliche gehen.

Das Leadership Forum ist dann ein guter Ort, sich im kleinen Kreis Gleichrangiger aus anderen Bereichen oder gar Unternehmen mit solchen Situationen auseinanderzusetzen; neue Umgangsformen und Bewährungsarten zu entwickeln und zu testen. Leadership Foren sind geeignete Räume, um neue Zukunftsperspektiven wahrzunehmen und Lust zu verspüren auf weitere Entfaltung. Sie sind nicht zuletzt ein Nährboden für Veränderungswille.   Im Leadership Forum arbeiten die Teilnehmenden entweder ein oder mehrere Tage gemeinsam an den eingebrachten Problemstellungen. Sie kommen in mehrmonatigen Abständen oft über mehrere Jahre zusammen.

Die Variante für Managerinnen: Das Female Leadership Forum. Empfehlenswert für Führungsfrauen in einem überwiegend männlich geprägten Umfeld.

Inhalte

Die bis zu acht Teilnehmer und Teilnehmerinnen eines Leadership Forums werden schon im Vorfeld des Zusammentreffens nach den belastenden Themen und Situationen befragt, die sie einbringen möchten. Der Coach entwirft auf dieser Informationsbasis ein Design für die gemeinsame Bearbeitung. Die Betrachtung der individuellen Praxis erfolgt dann in der Gruppe. Durch die Einbettung von Einzelthemen in den Gruppenzusammenhang, ergänzt durch Inputs der Leiterin sind vielfältige Perspektiven und Rückmeldungen zu gewinnen. Gemeinsamkeiten kristallisieren sich heraus. Persönliche Themen werden als verbreitet erlebt. Zentrales Instrument der Intervision ist die Frage. Lösungen für ihr Anliegen sollen die Gruppenmitglieder möglichst selbst erkennen. Sie selbst sind die Akteure ihres Entwicklungsprozesses. Die Rolle der anderen Gruppenmitglieder und des Coachs ist es, nach der individuellen Betrachtung von Stolpersteinen persönliche Eindrücke zu spiegeln, alternative Ideen einzubringen und andere Vorschläge zu evaluieren.  Coach und Gruppenmitglieder sind gleichermaßen „Entwicklungshelfer“ jedes Teilnehmers, jeder Teilnehmerin.

Lernziele

  • Probleme/Stolpersteine am Arbeitsplatz bzw. im Berufsleben detailliert skizzieren und analysieren und daraus Schlüsse für kommendes Verhalten ziehen
  • Einengende, eingeschliffene Verhaltensmuster bewusst machen, neue entwickeln und praktizieren
  • Sensibilisierung emotionaler Intelligenz und konstruktive Verunsicherung bisher praktizierter kommunikativer Kompetenz
  • Erkennen von Ressourcen bei sich und den anderen in der Gruppe
  • Gespür entwickeln für Sinn und Zweck von Strategien, strategischen Allianzen, Entwicklungen und Prozesse
  • Neue Handlungsmuster und alternative Vorgehensweisen phantasieren und umsetzen lernen, wenn's passt
  • Offenheit für ungewohnte Sprachbilder und Formulierungen entwickeln
  • u. a. m. je nach Problem- und Fragestellung der Forums-Mitglieder

Zielgruppen

Erfahrene Führungspersonen aus Wirtschaft, Verwaltung und Sozialen Organisationen wie Kirche oder Diakonie

Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handwerk und Freien Berufen

SG-Seminar-Nr.: 1369220

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service