Vertragsrecht für Nichtjuristen Wie Sie Ihre Businessverträge erfolgreich konstruieren, prüfen und einsetzen - Seminar von Management Forum Starnberg GmbH

Seminar-Inhalte

Seminarleiter: Joachim Weinacht, Rechtsanwalt, Sozietät Baumann & Wilschke Rechtsanwälte, Berlin 9.00 Begrüßung der Teilnehmer durch den Seminarleiter 9.10 Zentrale Überlegungen im Vorfeld eines Vertrags • Wo kann ich mir welche Informationen über meinen künftigen Vertragspartner beschaffen? Was gilt für ausländische Vertragspartner? • Prognosekriterien: Wird mein Vertragspartner den Vertrag vollständig erfüllen? • OHG, KG, GmbH & CO.KG, AG, UK Limited u.a. – was bedeutet die Gesellschaftsform meines Vertragspartners für meinen Vertrag? • Wichtige Definitionen: Kaufmann, Unternehmer, Verbraucher, Verbraucherschutz • Individueller Vertrag oder Vertragsmuster? 10.00 Weichenstellungen: Welche Vertragsarten für welche Projekte? • Die BGB-Grundtypen: Kauf-, Werk-, Dienst- und Mietverträge – wo und wie sind diese geregelt? • Warenlieferungs- und Dienstleistungsverträge; Rahmen- und Projektverträge • Vertragsaufbau; Sprache, Stil und Formulierung von Vertragsklauseln • Vorstufen eines Vertrags: Letter of Intent, Memorandum of Understanding 11.00 Kommunikations- und Kaffeepause 11.30 Wann ist ein Vertrag wirksam abgeschlossen? • Fehlerquelle: Abweichungen und Ungenauigkeiten in Bestellungen, Aufträgen, Auftragsbestätigungen; Kaufmännisches Bestätigungsschreiben • Wer muss den Vertrag unterzeichnen? Geschäftsführer, Prokuristen, Mitarbeiter mit Handelsvollmacht; in welchen Fällen scheitert der Vertrag? • Fehlerquellen bei telefonischem Vertragsschluss, Abschluss per E-Mail, SAP-Abrufe ohne Unterschrift u.a.; Schriftformklauseln 12.15 Schwerpunkte und Fehlerquellen bei der Vertragsgestaltung • Welche Klauseln müssen, welche sollten in den Vertrag aufgenommen werden? Was ist ihre Funktion und wie werden sie formuliert? - Leistungsbeschreibungen, Beschaffenheits- und Haltbarkeitsgarantien, Geheimhaltungsvereinbarungen,Milestones, Rücktritts- und Kündigungsregelungen, Wettbewerbsverbote, Kundenschutzregelungen u.a. • Besonderheiten bei Dauerschuldverhältnissen: Erstlaufzeiten (§ 309 Nr. 9a BGB, stillschweigende Verlängerung, Preisanpassungsklauseln, Sonderkündigungsrechte 13.00 Gemeinsames Mittagessen 14.00 Das 1x1 bei Leistungsstörungen • Qualitäts- und Quantitätsmängel bei Kauf- und Werkverträgen • Wann kann ich Nachlieferung, Nachbesserung, Minderung und Schadenersatz beanspruchen? Welche Fristen laufen? • Wie müssen Mängelanzeigen, Rücktritte u.a. formuliert werden? • Einkauf: Achtung bei der Wareneingangskontrolle! • Was gilt für Schlechtleistungen bei Dienst- und Dienstleistungsverträgen? • Aus Lieferanten- und Dienstleistersicht: Wie verhalte ich mich bei Zahlungsverzug des Kunden? 15.00 WORKSHOP Die Teilnehmer lösen Übungsfälle und bewerten Auszüge aus Verträgen. 15.30 Kommunikations- und Kaffeepause 16.00 Vorformulierte „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ – was Sie beachten müssen: • Typische Fehler bei der Einbeziehung; Verstoß gegen das Transparenzgebot • Verbot mehrdeutiger, überraschender und unangemessen benachteiligender Klauseln und die Konsequenzen für den Vertrag • Welche Klauseln Sie immer individuell vereinbaren sollten • Lösungsmöglichkeiten bei AGB-Kollision • Oft per AGB vereinbart: Eigentumsvorbehalte, Vertragsstrafen, Schadenspauschalen, Haftungsklauseln – immer wirksam? 17.15 Weitere Gelegenheit für Fragen und Fallbeispiele aus dem Teilnehmerkreis 17.45 Sektempfang: Im Anschluss an den erstenSeminartag laden wir Sie ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern. Eine Gelegenheit für Kontakte und Erfahrungsaustausch am Rande der Veranstaltung. Zweiter Seminartag 9.00 Der richtige Umgang mit Checklisten, Vertragsmustern und Formularbüchern • Quellen für Vertragsmuster: Welche sind die besten? • Alternative Bezugsquellen aus dem Internet 9.15 Sie warten auf die Leistung: Liefer-, Zahlungs- und Gläubigerverzug • Welche Schäden muss der Lieferant/Dienstleister ersetzen? Welche Rechte hat der Kunde? • Ist der Vertragspartner wirksam in Verzug gesetzt worden? • Fehler im Mahnprozess, Telefoninkasso, Trends im Forderungsmanagement • Lieferant/Dienstleister: Umgang mit taktischen Reklamationen • Regelinsolvenz, Verbraucherinsolvenz, Restschuldbefreiung - wie läuft ein Insolvenzverfahren ab? • Feuerwehrmaßnahmen bei (drohender) Insolvenz Ihres Vertragspartners 10.15 WORKSHOP Die Seminarteilnehmer untersuchen einen Vertragsauszug auf Schwachstellen. Wo liegen Fehler und Ungenauigkeiten? Lassen sich bessere Lösungen formulieren? 11.00 Kommunikations- und Kaffeepause 11.30 Das Wichtigste zu Auslandsverträgen • Von zentraler Bedeutung: Das „Vertragsverständnis“ des Geschäftspartners • Welches Recht sollte vereinbart werden? • Kann eine Partei ihre Rechte international durchsetzen? • Empfehlenswert: Schiedsgerichtsvereinbarungen • Sollten internationale Kaufverträge nach UN-Kaufrecht abgewickelt werden? 12.15 Weitere Praxisfragen bei Entwurf, Abschluss und Abwicklung von Verträgen • „Angemessene Fristen“; Formulierungshilfen und Musterschreiben • Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen des Vertrags • Unzureichende Mitwirkung des Vertragspartners/ Behinderung • Ist es möglich, sich von einem unerwünschten Vertrag zu lösen? • Berufung auf den „Wegfall der Geschäftsgrundlage“ • Schadenersatz bei „willkürlichem“ Abbruch der Vertragsverhandlungen? • Dokumentation und Beweissicherung 13.00 Gemeinsames Mittagessen 14.00 Wie reagiere ich sinnvoll auf Vertragskrisen? • Wann ist Streit sinnvoll? Wie bewerte ich meine Argumente? • Welche praktischen Problemlösungsmöglichkeiten existieren? - Eigene Nachverhandlungen, Nachverhandlungen durch Dritte, Mediation, Vergleich, Klage • Wann greift die persönliche Haftung von Geschäftsführern und Gesellschaftern? • Garantieverträge mit Geschäftsführern persönlich • Wie lange dauert ein Gerichtsverfahren und was kostet es? • Wie prognostiziert man die Erfolgsaussichten einer Klage? • Verjährung: Wie lange kann ich nachberechnen, Gutschriften einlösen und Mängel geltend machen? • Tipps und Checklisten zur Reklamationsbearbeitung für Anbieter und Kunden 15.30 Kommunikations- und Kaffeepause 16.00 WORKSHOP Fehlerquellen und Gestaltungstipps: Gemeinsame Fallbearbeitung an Auszügen aus Warenlieferungs-, Dienstleistungs-, Rahmen-, Service-, Agentur-, Wartungs-, Support-, Kundendienst-, Geschäftsbesorgungs-, Makler-, Beratungs-, Personalvermittlungs-, Freien-Mitarbeiter-, Outsourcing-, Anwalts-, Schulungs-, Hard- und Softwareverträgen u.a. 17.00 Ende des Seminars

Zielgruppen

Mit dieser Veranstaltung richten wir uns an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung sowie an Fach- und Führungskräfte mit technischem oder Ingenieurwirtschaftlichem Hintergrund, die aktiv an Vertragsprojekten mitwirken, jedoch nicht über eine entsprechende juristische Fachausbildung verfügen.

SG-Seminar-Nr.: 1468810

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.000 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service

© Copyright 2008-2014 Semigator GmbH – Impressum – Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Javascript ist nicht aktiviert!

Um Ihnen eine bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten,
setzt Semigator auf die neuesten Internettechnologien.
Ohne Javascript können Sie diese Website nicht verwenden!
Verwenden Sie daher bitte einen Javascript-fähigen Browser.
Stellen Sie bitte außerdem sicher, dass Javascript aktiviert ist.

Semigator empfiehlt die Verwendung des Web-Browsers Firefox.